Epilepsie Online Logos

Pregabalin

Pimkie17, Donnerstag, 05. September 2019, 22:41 (vor 17 Tagen)

Hallo,

ich habe ein Problem, meine Neurologin möchte das ich gegen die Anfälle eine „kleine Menge“ von 100mg Pregabalin zum LAMOTRIGIN nehme, ich allerdings komme mit dem Gedanken alleine schon nicht klar.

Solche Medikamente verbinde ich alle mit meinem Entzug von Oxazepam wo ich derzeit massiv drunter leide, zudem habe ich mir gestern die Packungsbeilage durchgelesen und wenn ich an die Nebenwirkungen denke die eventuell Auftreten könnten wird mir noch mehr Bewusst das ich dieses Medikament eigentlich nicht nehmen will/kann.

Mein Kopf schafft es nicht, nun das Medikament habe ich mir gestern aus der Apotheke geholt aber es liegt im Schrank ganz ganz hinten damit ich es bloß nicht sehen muss. Mir wird übel wenn ich daran denke das ich das Nehmen soll, ich kann das nicht.

Mit meiner Neurologin war eigentlich vereinbart das ich es wenigstens Probiere, aber ich habe mittlerweile so massiv Angst das es mir die Beine weghaut weil ich schon so mit dem Entzug vom Benzo zutun habe, ich traue mich nicht eine Tablette davon zu nehmen. Sie, weiß von meinen Ängsten gegenüber der Einnahme.

Ich weiß das Pregabalin ein Spiegelmedikament ist und deswegen es nix bringt meiner Neurologin da was „vor zu Spielen“ weil Sie es ja bei einer Blutabnahme wieso feststellen würde... Ich muss ihr das also beim nächsten Termin sagen, jedoch habe ich Sorge das, dass dann in der Klinik eindosiert wird ich möchte in keine Klinik, ich kann aber auch keine weiteren Medikamente mehr nehmen vom Kopf her, ich bin dazu nicht mehr in der Lage.

Ich würde Lieber das LAMOTRIGIN erhöhen das kenne ich und das nehme ich wieso schon und dementsprechend ist es mein Körper gewöhnt, ich müsste in keine Klinik und müsste kein anderes Medikament dazu nehmen, ich nehme ja noch eine geringe Dosis vom LAMOTRIGIN und es wäre mir das liebste nur das zu erhöhen.

Ich bin bezüglich LAMOTRIGIN in der Lage die höher Dosierung selbst vorzunehmen, das traue ich mir zu aber wie in welchen Schritten?
Sollte man bei einer höher Dosierung genauso langsam vorgehen wie beim Einschleichen vom LAMOTRIGIN?

Ich habe geplant in 50mg Schritten zu erhöhen alle 14 Tage und dies dann erstmal bis 600mg wäre eine Erhöhung von 200mg also quasi das doppelte vom Pregabalin was also rein von der Menge her passen müsste, aber ist meine Rechnung realistisch?

Es ist für mich momentan die einzige Alternative zum Pregabalin oder einem anderen Medikament und dieses „Risiko“ gehe ich dann auch gerne ein, gibt beim nächsten Termin wahrscheinlich Ärger aber eine andere Möglichkeit habe ich momentan nicht.

Das mir hier zu meinem Vorhaben an sich kein Rat gegeben werden kann, ist mir klar benötige ich auch nicht denn es gibt für mich nur die Alternative das LAMOTRIGIN zu erhöhen oder aber alles beim „Alten“ zu belassen aber kein weiteres Medikament.

Womit man mir aber weiter helfen könnte ob man bei bereits einer fast 1Jährigen Einnahme noch langsam reduzieren muss also alle 14 Tage nur 25mg oder ob man in größeren Schritten hoch gehen kann?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum