Epilepsie Online Logos

Wird für ein aussagekräftiges EEG immer ein Gel benötigt?

Landvogt1987, Donnerstag, 15. August 2019, 08:19 (vor 62 Tagen)

Wegen eines Umzugs in Uninähe war ich die Tage zum ersten Mal beim neuen Neurologen, zwecks Kontrolle würde ein EEG aufgezeichnet. Aufgefallen ist mir, dass mein alter Neurologie die Messelektroden in Kochsalzlösung gelegt hat, was seiner Meinung nach für ein aussagekräftiges EEG ausreicht. Er würde auch auf diese Weise eine gute Aufzeichnung erhalten und dem Praxispersonal Arbeit sparen.
Beim neuen Neurologen würden jetzt sogar zwei Gelsorten benutzt, ohne die keine aussagekräftige Aufzeichnung möglich wäre. Zunächst wurde mit Wattestäbchen eine leichtcr raue, sandige Masse verteilt, danach noch ein etwas kühleres Gel unter die Elektroden gespritzt.
Unangenehm fand ich es jetzt nicht, natürlich war es im Nachhinein blöd keine Kappe dabei zu haben, da ich noch durch die halbe Stadt fahren musste.
Aber ist es wirklich so, dass nur ein Gel gute Aufzeichnungen erlaubt? Und warum hat es beim alten Arzt auch ohne geklappt?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum