Epilepsie Online Logos

Diagnose Epilepsie bekommen! Wie damit umgehen?

Xandri @, Niedersachsen, Samstag, 27. Juli 2019, 18:59 (vor 81 Tagen) @ Ahorn

Hallo,

ich verstehe das. Aber allein die Diagnose darf Dich nicht depressiv stimmen.
Wenn ein schlimmer Anfall vor der Diagnose passiert wäre,... das gäbe Grund zur Beunruhigung mit den einhergehenden Fragen: Wann passiert es wieder?! usw..

Für mich persönlich wäre es u.a. entscheidend, welcher Arzt die Diagnose ausgesprochen hat. Welche Fachrichtung?
Ich arbeite im Gesundheitswesen und davor hatte ich auch großen Respekt vor Ärzten. Aber Arzt ist nicht gleich Arzt, ohne jemanden angreifen zu wollen. Es gibt gute Ärzte und weniger gute.

Du hast minimale Bewusstseinsaussetzer gehabt. Ok. Die haben Epileptiker. Aber auch nicht alle. Bei anderen kommt der Anfall sofort. Wobei das Bewusstsein auch nicht vorhanden ist, aber da passiert noch viel mehr, als kurz "nicht anwesend" zu sein.

Informiere dich doch mal im Internet zu den verschiedenen Epilepsieformen.
Dann siehst du mal, was es für Anfallsformen gibt, wie gravierend das bei einigen sein kann und wie "leicht betroffen" (ohne das abtun zu wollen) du betroffen bist.
Die Epilepsiearten sind überall im Internet sehr gut beschrieben. Du wirst sehen, ob du dich irgendwo "einordnen" kannst. Abscencen-Epilepsie?

Achja, zum Thema Diagnose: Ich bin Epileptiker und mein EEG zeigt keine Anfallsbereitschaft.

Zum Thema Packungsbeilage: Nebenwirkungen darfst du dir erst mal nicht durchlesen.
Erst, wenn du eine Veränderung merkst oder etwas mit dir nicht stimmt, ist es sinnvoll, mal nachzuschlagen, ob es evtl. von dem Präparat kommen kann.

Und "nur" wegen einer Konzentrationsschwäche und einer Anfallsbereitschaft verordnet man auch keine hohe Dosis von Antiepileptikern. Die Dosis sollte daher noch recht gering sein.
Bei Konzentrationsschwäche gibts natürlich auch andere Ursachen, B12-Mangel, vllt. auch Sauerstoffmangel durch Schlafapnoe... Da würde es dann Maßnahmen wie B12-Präparate, C-PAP-Masken oder Tebonin geben,...

Wichtig ist wirklich der Facharzttermin. Wie schon im oberen Beitrag erwähnt, sind wir hier alle keine Ärzte.

Fazit: Lass dich von der nackten Diagnose und dem Wort "Epilepsie" mal nicht so stark beeindrucken. Achte bis zum Arzttermin gut auf dich, ernähre dich gesund, schlafe ausreichend und verzichte auf Alkohol. Die Standards eben.

Grüße;
Xandri


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum