Epilepsie Online Logos

Medikament hilft nicht mehr richtig

Jan343, Freitag, 17. Mai 2019, 13:22 (vor 61 Tagen)

Hallo,
Bei mir wurde 2015 Epilepsie diagnostiziert. Ich wurde sofort auf Lamotrigin eingstellt. 25mg Morgens 25mg Abends. Im ganzen Jahr 2017 war ich Anfallsfrei ich konnte nachts mal weg bleiben ohne das es in einem Grand mal endete. Nun ging es ab April 2018 wieder los. Ich hatte jeden Monat einen Anfall bis es sich im August zugespitzt hat und ich jede Woche einen Anfall hatte so das mein Arzt mir für 3 Tage Frisium mitgegeben hat. Ich war bis September 2018 Anfallsfrei bis zu dem Zeitpunkt wo ich mich von meiner Freundin getrennt habe. Ich habe nach etwa 3 Tagen einen Anfall gehabt und 5 Tage später noch einen. Mein Neurologe machte daraufhin einen Bluttest dieser hatte einen Wert von 0,6 was meinen Neurologen zu der annahme brachte das ich die Medikamente nicht regelmäßig nehme was aber nicht stimmt. Nunja jetzt bin ich bei 500mg habe seit ende September keinen Grand mal mehr gehabt dafür aber immernoch zahlreiche Fokale Anfälle. Diese Anfälle äußern sich ausnahmslos immer in Halluzinationen. So wird ein Text plötzlich zum Raumschiff oder Treppenstufen zu Krokodilen. Ganz schlimm ist es auch wenn ich plötzlich einen Anfall habe und es sich so anfühlt bzw so aussieht das ich ganz plötzlich von der realität abgekapselt bin. Ich habe immer das Gefühl in einem Traum zu leben. Gegen diese Anfälle habe ich folgende gegenmaßnahme gefunden. Ich halte mir mein Handy vor die Augen und drehe das Handy schlagartig in der Helligkeit nach oben so gehts dann wieder. Was ich leztes jahr beobachtet habe ist das wenn ich mir einen Kühlakku an den Linken Vagus Nerv halte dann gab es keine Anfälle. Das selbe habe ich auch vor ein paar tagen beobachtet wo ich mir die Hände gewaschen habe und meine Pulsader am Handgelenk direkt unter das kalte wasser gehalten habe. Das fühlt sich im Kopf dann an wie ein leichtes kribbeln.
Ich habe 2018 angefangen CBD zu nehmen da es gegen anfälle helfen sollte. Aber es tat sich nichts ich hatte aber einen schlimmen verdacht deshalb hörte ich dann auch schnell wieder auf. Gestern hatte meine Mutter mir CBD Kaugumis geschenkt ich habe ein gegessen und nach einer Stunde brach die Hölle los. Ich fühlte mich als bekäme ich einen Grand mal ich taumelte umher ich hab geräusche kaum noch wahrgenommen ich hatte das Gefühl bewusstlos zu werden. So beginnen bei mir immer die Anfälle. Es kam aber glücklicherweise dann nicht zum anfall jedoch hatte ich plötzlich extremen Hunger auf was süßes meine Hände zitterten ich begann zu schwitzen und habe mir dann 4 Traubenzuckerbonbons genommen und nach 5 minuten ging es wieder. Ich hatte schonmal den Verdacht das oich Diabetes habe oder eben schnell unterzuckere beides konnte aber vom Arzt ausgeschlossen werden auch mein Blutzucker messgerät zeigt bei diesen unterzuckerungs symptomen normale wete an. Nunja ich habe den Verdacht das CBD die Epilepsie nur verschlimmert anstatt sie zu verbessern.

Mein Neurologe wollte mir ein 2. Medikament verschreiben er hatte auch eins herausgesucht und ich sollte mir das Rezept beim Nächsten Termin abholen. Beim nächsten Termin bekam ich aber kein Rezept sondern nur die aussage ,,ihre jetzigen Halluzinationen sind nicht epileptisch sondern kommen von der Psyche daher verschreibe ich ihnen kein Medikament'' mir wurde auch keine Überweisung zum Psychologen ausgestellt (was mein Hausarzt übrigens komisch fande da sie den verdacht hatte das es durch die Psyche kommt aber keine Überweisung ausstellt). Ich kann auch nicht Stationär in eine Epilepsie Klinik da mein Chef mir nie freigeben wird und ich möchte den Job auch nicht verlieren da mir dieser sehr viel spaß macht und ich lange dafür gekämpft habe dort arbeiten zu dürfen. Aber meines wissens macht die Klinik in Bonn (das ist die nächste von mir aus wohne im Siegerland) keine Ambulanten Termine. Andererseits habe ich auch angst das wenn ich jetzt den Neurologen wechsele das der mir auch nicht weiterhelfen kann. Ich habe einfach das Gefühl dass das Lamotrigin nicht mehr so hilft wie es helfen soll (mein Spiegel ist übrigens bei 5,3 stand letzte woche).


Ich möchte einfach noch ein 2. Medikament hinzunehmen aber mein Neurologe will plötzlich nicht mehr. wie kann ich ihn davon überzeugen noch ein 2. Medikament hinzuzugeben?

Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen :)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum