Epilepsie Online Logos

Hallo ich bin neu hier und brauche eure Hilfe

mathilda @, Montag, 15. April 2019, 09:22 (vor 10 Tagen) @ Lottelotte

Hallo Liselotte,

wenn bei deinem Sohn die Panikattacken erst bei Einnahme von Keppra auftraten, würde ich davon ausgehen, dass es eine Nebenwirkung ist. Diese ist auch im Beipackzettel aufgeführt. Normal würde jeder vernünftige Neurologe die Medikamente umstellen und nicht einfach weitere dazu geben in der Hoffnung, es wird schon besser.
Daher wurde dir hier ja schon richtigerweise ein Facharzt oder eine Fachklinik empfohlen.
Ein Medikament gegen die Panikattacken würde ich auch nicht nehmen, wenn es sein muss. Zusätzlich zu den Antiepileptika.
Eine Psychotherapie nebenbei ist sehr hilfreich. Doch warum geht er nur einmal im Monat dort hin? Ich kenne die Termine einmal in der Woche.

Panikattacken hatte ich eine zeitlang sehr schlimm und oft. Doch die kamen von den Anfällen und jetzt mit einer guten Umstellung (und zusätzliche Psychotherapie) habe ich alles gut im Griff.
Und als ich vor vielen Jahren Keppra nahm, hat mich der Facharzt sofort bei nicht tragbaren Nebenwirkungen umgestellt. Das machte er ziemlich schnell.

Und wie auch schon gesagt, ist Flackerlicht (Disco, Zocken, Actionfilme...) nicht bei jedem ein Anfallsauslöser, sondern nur bei Fotosensibilität. Ich habe damit keinerlei Probleme.

Versuche, schneller einen Termin beim passenden Arzt zu bekommen. Panikattacken sind nicht tragbar und sie kommen so unvorhersehbar. Dagegen einfach nur ein Medikament zu geben, finde ich nicht in Ordnung.

LG


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum