Epilepsie Online Logos

Absence Epilepsie- Lamotrigin - Verzweiflung

mathilda @, Dienstag, 05. März 2019, 08:58 (vor 173 Tagen) @ Julediecoolehupe

Hallo Jule,

man kann nicht generell vom Medikament abraten, da jeder ein Medikament anders verträgt. Es kommen verschiedene Nebenwirkungen; oder keine. Es hilft gut oder gar nicht. Man muss sowas ausprobieren.
Und viele sagen, Keppra ist ein gutes Medikament...daher lass dir nicht sowas erzählen (abraten vom Keppra).
Keppra nahm ich auch mal, hat mir bei den Anfällen sehr geholfen, doch die Nebenwirkungen waren nicht akzeptabel.
Das "Nachfolgemedikament" Briviact vertrage ich zB sehr gut, gegen die Anfälle und auch fast keine Nebenwirkungen.

Doch in der Fachklinik, wie schon gesagt, helfen sie dir bestimmt besser weiter und gehen auf dich ein.
Ich finde es wichtig, sich viel über die Krankheit zu informieren, viele Beiträge von anderen lesen und ein bisschen dein eigenes finden. Dann kannst du alles besser einordnen.

Gut, dass du dich nicht so einfach von deinen Ärzten abspeisen lässt ;-) , ich kenne es immer auf die Psycho-Schiene geschoben zu werden.

LG

Ach ja, Schwindel und Wortfindungsstörungen, immer schnell den Faden verlieren kenne ich bei mir als Nebenwirkung vom Lamotrigin...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum