Epilepsie Online Logos

Gefahren bei Hirn-OP

podi, Montag, 25. Februar 2019, 14:38 (vor 115 Tagen) @ IngoAWM

Servus!
War 45 Jahre therapieresistenter Epileptiker. Hab auch eine Menge Anfälle, von Absencen bis GM gehabt. Nachdem es sonst keine Möglichkeiten mehr gegeben hat, hab ich mich vor 3 Jahren operieren lassen. Schläfenlappenresektion rechts. Ein etwa Labellostick großes Stück Hirn ist entfernt worden. Seit dem bin ich Anfallsfrei.
Direkte Nebenwirkungen gibt es überhaupt keine.
Es hat nur etwa 2 Jahre gebraucht, bis ich wieder voll rehabilitiert war. Das ist lt. Arzt eine gute durschnittliche Zeit.
Das einzige wirkliche Problem war lange Zeit und ist auch jetzt noch manchmal:
MIR FEHLEN DIE ANFÄLLE
Mein Neurologe hat mir das voraus gesagt und mich darauf hingewiesen. Das war/ist das einzige Problem. Eine Identitätskrise, plötzlich, nachdem ich es das ganze Leben war, bin ich kein Epileptiker mehr. Ist wirklich ein komisches Gefühl.
Die Vorbereitung auf die OP hat etwa 2 Jahre gedauert, aber um Anfallsfrei zu werden kann ich dir dazu nur raten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum