Epilepsie Online Logos

Bin seit Jahren austherapierter Epileptiker

chesta, Sonntag, 24. Februar 2019, 13:10 (vor 233 Tagen) @ alterschwede63

Hallo alterschwede63,
meine Erfahrung mit dem CBD aus den Laden: Meine Frau (67) leidet seit über 30 Jahre an Epilepsie. Ich kann ein schauriges Lied davon singen. Wir haben im laufe der Lahre alles mögliche aus der Pharmazie versucht, um wenigstens die Anfälle zu reduzieren, den Häftigkeitsgrat ab zu schwächen und die Intervall zeit zu verlängern. Wir haben mit dem Cannabis, CBD und THC erst vor einigen Jahren begonnen. Zuerst mit hochprozentigen CBD (30%), nahezu überall kaufen kann. Was haben wir da alles herumprobiert, es war alles vergebens. Nur hinausgeschmissenes Geld. Ich selbst arbeitete selbständig in der Chemie und habe dadurch auch etwas Erfahrung, wobei Gleichgesinnte mic der die h bei diesem Thema unterstützten. Unser Gehirn und auch zum Teil das Rückenmark reagiert kaum od. wenn überhaupt auf CBD ohne THC. Das THC ist der treibende Motor, der die Gehirnzellen, die Synapsen und Neuronen ohne THC nicht oder nur kaum erreicht. ZB.: Wenn jemand Almdudler pur trinkt, wird sein Gehirn, nicht angeregt. Schüttet man Alkohol hinzu, so merkt man das schon in kurzer Zeit. Wenn aber zu dem CBD THC hinzufügen, werden unsere Gehirnzellen schon nach kurzer Zeit angesprochen. Meine Frau bekommt jeden Tag 2x2 Tropfen, den sie unter der Zunge zergehen lässt. Schon nach kurzer Zeit, ca. ein bis zwei Monate, ließen die Stärke der Anfälle deutlich nach und allmählich wurden auch die Abstände deutlich ausgedehnt. Früher waren die Anfälle nahezu alle 14 Tage od. teilweise noch kürzer, wobei heute die Anfälle ungef. alle einenhalb bis zwei Monate eintreten. Ich möchte aber auf keinen Fall damit sagen od. ausdrücken, dass diese Handlungsweise bei jeden Epilepsie kranken wirkt od. Hilfreich sein muss. Ein Beispiel: Mein Hund, eine Bordo Dogge, 4 Jahre, die ich wahnsinnig geliebt habe, musste vor ca. einen Monat, an Epilepsie Sterben. Sie hatte auf Medikamente vom Tierarzt nicht reagiert. Sie hatte z.B. am letzten Tag, alle zwei Stunden einen heftigen Anfall, der jeweils ca 5 min. andauerte und eine weitere halbe Stunde benötigte sie um halbwegs wieder zur Besinnung zu kommen. Bei dem Hund haben die CBD, THC Tropfen auch nicht angesprochen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum