Epilepsie Online Logos

Was macht die Epilepsie auf Dauer mit dem Gehirn ?

Muttervon J, Mittwoch, 20. Februar 2019, 00:11 (vor 120 Tagen)

Hilfe, was ist los mit...........................
........................meiner Tochter ?

Hallo liebes Forum,

ich hoffe hier Hilfe zu bekommen für meine Fragen.

Ich habe eine tochter welche 12 jahre alt wird. sie hatte vor vier jahren innerhalb von drei monaten zwei grand mal anfälle. sie wird seit dem zweiten medikamentös behandelt mit Lamotrigin. dennoch litt sie weiterhin an sogenannten absencen. Beim kinderarzt, wurde mir geraten die dosis zu erhöhen, was ich auch machte. Auf 150 mg. dennoch hatte sie weiterhin absence-anfälle und hat sie noch.
die kinderärztin riet mir vor ungefähr einem Jahr in eine spezielle klinik zu gehen, da die diagnose in unserem krankenhaus gestellt wurde, sie wurde dort damals auf das medikament eingestellt.

Bis ich einen termin hatte verging etwas zeit, nun vor einem halben jahr ging ich mit ihr in diese besser spezialisierte klinik, da ich auch fragen wollte, woher diese anfälle kommen könnten. die ärztin dort war über ihr eeg sehr besorgt , es war viel schlechter ( also sehr starke absencen abzulesen , stärker als in den fünf eegs im laufe der jahre hier in der klinik ) und meinte, ich müsse ihr dosis dringend erhöhen. Das habe ich auch gemacht

nun nimmt sie 200mg am Tag. Morgens 100 mg und Abends 100 mg.

Heute ist mir wieder aufgefallen, dass sie sehr verhaltensgestört handelte. sie war völlig aufgedreht, benahm sich wie ein kleinkind es war ein absolut unangepasstes verhalten. wir waren in einer wichtigen veranstaltung, wo sie ruhig sitzen musste. aber das hatte überhaupt nicht geklappt. nun frage ich mich ob dieses verhalten von ihr durch ihre krankheit verursacht ist, sie davon auch psychiatrisch erkrankt ist ?

Zum glück habe ich mit ihr nächsten monat wieder einen kontrolltermin in der spezialisten klinik. ich mag sie so schon gar nicht mehr in die schule lassen. Dabei war es die letzten monate sonst nicht so, dass ich so ein verhalten bemerkt habe bei ihr. diese aufgedrehtheit, dieses kindische. also sie nahm nichts ernst, benahm sich wie ein Kleinkind. Hilfe !

Kann sie durch die Epelepsie einen geistigen Schaden bekommen haben ? Oder reagiere ich jetzt über ? Mache mir zu viel Gedanken ?

Normal war das heute nicht, wie sie sich benahm. Ich schätze langsam, dass diese Krankheit sie auch geistig mitnimmt sie evt. die Gehirnzellen absterben lässt. ich habe sie nicht so erzogen, dass sie sich so verhält. auch habe ich ihr immer genug aufmerksamkeit gegeben- oder dachte ich. ich werde auch den lehrer anrufen, ob sie sich in der schule auch so benimmt, so albern, nicht an regeln haltend, immer aufmerksamkeit erhaschend ohne rücksicht auf die situation. Oder denkt sie es müsse sich immer alles um sie drehen ?
Und die schüler und die lehrer finden das nicht problematisch, bejahen ihr verhalten ?
Und nur mir fällt auf, dass dies nicht gut ist für sie, denn in ihrem alter sollte sie z.b auch mal eine halbe stunde ruhig bleiben können in bestimmten situationen.............................. ich war heute echt verzweifelt.

Aber ich gehe davon aus, dass es etwas mit ihrer Krankheit zu tun hatte. Wenn ich wieder in der klinik bin mit ihr, werde ich das mal erfragen, ob sie dieses Verhalten wegen der Epilepsie hat.Es ist mir auch aufgefallen, dass sie dank der absencen auch nicht wirklich tauglich ist um einen sport auszuüben.
Immer wieder bekam sie die dort in den letzten monaten. Es sind die verschiedensten dinge, die sie auslösen.
Z.B Aufgeregtheit, Hunger, Schmerzen.
Und ich hatte heute gemerkt, dass dies so nicht weiter gehen kann. Und zum Glück haben wir diesen 2. Termin nächsten monat. Anscheinend ist es immer noch nicht genug mit der Dosis.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum