Epilepsie Online Logos

Schwerbehindertenausweis dann Führerschein ade?

Fallballa, Donnerstag, 24. Januar 2019, 16:22 (vor 84 Tagen)

Hallo zusammen,
bin neu hier und habe direkt mal paar Fragen.
Ich hatte als Kind öfters Absencen, nach der Pupertät änderte sich das in Grand Mal Anfälle. Wurde mit Ergenyl eingestellt, die hatte ich damals gut vertragen und selten Anfälle gehabt, daher konnte ich auch den Führerschein machen.
Ich hatte die letzten 3 Jahren keinen Anfall und den ich davor hatte, war im Grunde meine eigene schuld.
Im letzten Frühjahr wurde meine Medikamentation umgestellt, im April hatte ich wegen der noch nicht ausreichenden Einstellung einen Anfall. Daraufhin wurde ein weiteres Medikament dazu genommen und ich bin seit dem Anfallsfrei. Während der Umstellung war ich Krankgeschrieben und bin kein Auto gefahren.
Nun aber zu meiner eigentlichen Frage.
Mein Neurologe empfiehlt mir einen Behindertenausweis wegen der Epilepsie und meinen 2 OP´s wegen Bandscheibenvorfall (1x Versteifung) zu beantragen. Jedoch habe ich zweifel das bei der Ausstellung und Erteilung des Ausweises ich meinen Führerschein abgeben muss.
Bisher wurde mir das von "Laien" gesagt, bzw. gefragt. Ich benötige meinen Führerschein schon aus beruflichen Gründen, bis zur Arbeit sind es 40km und mit öffentlichen Verkehrsmittel benötige ich knapp 2 Stunden pro Fahrt.
Wer hat diesbezüglich Erfahrung und kann mir helfen?
Vielen Dank


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum