Epilepsie Online Logos

Arbeiten mit Kranken Kind

sandytimmy, Mittwoch, 02. Januar 2019, 18:16 (vor 235 Tagen) @ Dunja
bearbeitet von sandytimmy, Mittwoch, 02. Januar 2019, 18:20

Ja.
Würde ich sonst sperrt man es in einen gol-denen Käfig. Wenn ich merke dass mich und bemuttert werde ich wahnsinnig. Je normaler man damit umgeht desto besser.
Spätestens als Jugendliche, wenn die Hormone wirken dreht man am Rad wenn man überbehütet wird.die einen sind dann schüchtern weil sie nie allein was gemacht haben. Andere kriegen Aggressionen dem behüter gegenüber und gehen auf Konfrontationskurs. Typsache

Ich hatte als Kind 1-2 Anfälle täglich. Das einzige was ich nicht allein machen durfte war schwimmen gehen. Da war immer jmd dabei.
Dadurch bin ich locker und selbstbewusst im Umgang mit den anfällen.
Ich war ein ganz normal aufwachsendes Kind.
Anfälle sind für mich kein Problem, die anderen machen es melodramatischer als es ist.

Anderer Gedankengang
Theoretisch kann ja jeder Mensch jederzeit den ersten Anfall bekommen.
Darf dann nicht jeder nichts allein machen?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum