Epilepsie Online Logos

Therapieresistenz

MotAMot, Samstag, 01. Dezember 2018, 21:09 (vor 114 Tagen) @ renata
bearbeitet von MotAMot, Samstag, 01. Dezember 2018, 21:13

Liebe Renata, als Ernährungsberaterin die auch DNA Tests Analysen durchführt (sogenannter "Methylierungspanel") kümmere ich mich seit einiger Zeit um die Gruppe von Kindern, die an resistente Epi leiden.
Aus meiner Erfahrung kann ich dir folgendes schreiben:
-nie, nie auf eigene Faust lang eingenommene Medikamente abstellen. Die potenzielle Nebenwirkungen falls etwas schief läuft sind eher unangenehm..Abstellen-wenn das geht-schon, aber immer mit ärztlicher Begleitung...

-in vielen Fällen hat sich der Zustand von meinen kleinen Patienten verbessert durch histamin und glutaminarme Diät,ggbf. Anticandida Kur (erstäunlich wie häufig Epi von Candidabefall begleitet ist), lektinarme Diät, Glyzin und Magnesium gabe, Körperentsäuerung und L-Karnitin begleitet von B-Vitaminen in ihrer aktiver Form. Auch kalcitriol (aktives D3, nicht übliches cholecalciferol aus der Drogerie) hat etwaige Verbesserung mitbebracht.

Darüber hinaus sollte man sich wegen Schwermetallbelaastung testen lassen und Mikroelementen Status kontrollieren. Alle biochemische Ungleichgewichten in Organismus sollen behoben werden.
Wolltest Du mehr erfahren, schreibe mir bitte eine priv Nachricht.
Ich grüße Dich warm:)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum