Epilepsie Online Logos

Epileptischer Anfall, blutend und Polizei

Eistee, Mittwoch, 17. Oktober 2018, 04:14 (vor 33 Tagen)

Hallo,
Ich bin neu hier im Forum und ich brauche mal eure Meinung.
Ich leide an GM-Epilepsie und habe ne 2-Fach Kombi mit Keppra und Lamictal.
Ich fahre immer mit der Bahn zu meinem arbeitsplatz.
Einmal hatte ich auf dem Bahnhofsvorplatz plötzlich starkes Nasenbluten bekommen, ich habe gesehen dass am Eingang zum Bahnhof ne Menge Polizisten standen... Und habe schnell Kehrt gemacht und mich versteckt bis das Bluten aufgehört hat.
Aufgrund einiger schlechter Erlebnisse in der Jugend habe ich schlechte Erfahrungen mit der Polizei gemacht (ich hab nie was angestellt) und ich habe ziemliche Angst vor denen... Ich hab einen GdB von 100 inkl. G,B,H.
Die Polizei patrouilliert ja oft an Bahnhöfen rum.
Ich frage mich, was würde passieren wenn die mich gesehen hätten, stark blutend, oder wenn ich einen Grand-Mal-Anfall bekäme, und die das sehen würden... Ich komme nach einem GM eigentlich wieder recht zügig zu mir, und da ich so Angst vor der Polizei habe würde ich wahrscheinlich vor denen fliehen.
Würden die mir dann hinterherlaufen und mich festhalten/zu Boden werfen oder was denkt ihr würden die machen?
Mich und meine Tasche durchsuchen?
Achso ja und ich bin weiblich und 20 Jahre alt.

Liebe Grüße
Eistee


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum