Epilepsie Online Logos

Krampfanfall und kleine Kinder

Anton, Freitag, 27. April 2018, 23:14 (vor 202 Tagen) @ Verena

Hallo Verena,

ich kann Bielefeld-Bethel empfehlen. Wenn Du „Epilepsie-Zentrum Bethel“ bei Google eingibst, erhältst Du weitere Informationen. Um es etwas zu beschleunigen, ich meine, um einen Termin dort zu rasch zu bekommen, wäre es gut, wenn die behandelnden Ärzte es dringlich darstellten. So geschehen bei mir.

Ich bin 2006 im Haus Mara wegen einer therapierefraktären fokalen Epilepsie rechts temporal operiert worden und seither unter Medikation anfalls- und aurenfrei. Vor und nach dem Eingriff bin ich gut beraten worden. Auch heute noch hat man stets ein offenes Ohr. Die Rehabilitation in der Nachbarschaft hat mich auf das Leben nach der OP bestens vorbereitet.

2008 hat mich ein Autofahrer auf dem Radweg fast totgefahren, Diagnose Dens-Axis-Fraktur Typ II, auf gut Deutsch Genickbruch, nachdem hiesige Krankenhäuser ratlos waren, hat man mir in Bethel im Gilead sofort einen Termin gegeben und konnte mit zwei großen Operationen meinen Kopf mit vier Schrauben und Transplantat aus der Hüfte wieder in die gewohnte Haltung versetzen. Auch hier ist eine im Vergleich zu anderen Krankenhäusern hervorragende Leistung vollbracht worden.

Sollte Dein Mann dort hingehen, würde ein Team aus Ärzten aller Fachrichtungen interdisziplinär beraten und höchstwahrscheinlich schon bald ein Ergebnis vorlegen. Erst dann würde Deinem Mann die Möglichkeiten vorgelegt werden. Den Wechsel vom KEH Berlin könntet ihr begründen mit der besseren Erreichbarkeit. So wie ich das einschätze, könnte der Übergang von Berlin nach Bielefeld friedlich über die Bühne gehen.

Anton

--
Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.
(Jean Paul, 1763 - 1825, deutscher Schriftsteller)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum