Epilepsie Online Logos

Führerschein und Epilepsie

pegasus, Sonntag, 22. April 2018, 17:48 (vor 90 Tagen) @ MundD

Die Medikamante, welche eingenommen werden, sind eigentlich uninteressant bzgl. der Fahrtauglichkeit, da kommt es eher auf die konkreten Nebenwirkungen an. Wenn man also als Nebenwirkung einen psychotischen Schub bekommen würde, wäre die Fahrtauflichkeit nicht gegeben.

Und so etwas wie Valium, da muss man nicht lange nachdenken, da ist auch keine Fahrtauglichkeit gegeben, aber das gibt es hier in Deutschland ja nur als Notfallmedikament (was bei deinem Freund wohl wegfällt aufgrund der Anfallsfreiheit) oder nur von einem Arzt verabreicht.

Und generell, ist eher kein Arzt dafür zu haben, dafür ist der soziale Dienst zuständig aus Epilepsieklinik en oder -ambulanzen. Ebenfalls als Angebot steht eine MOSES Schulung oder eine Selbsthilfegruppe.

Wenn du also Wert auf ein Gespräch mit einem Arzt legst, musst du daher solange warten bis der Termin ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum