Epilepsie Online Logos

Führerschein und Epilepsie

MundD, Sonntag, 22. April 2018, 16:28 (vor 29 Tagen)

Hallo alle zusammen! Bitte helft uns weiter.
Mein Freund ist US Amerikaner und wird in ein paar Monaten nach Deutschland umziehen. Er hat Epilepsie ist aber (unter Medikation: Carbamazepine+Divalproex) seit Jahren anfallsfrei und in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Als Besucher kann er 6 Monate mit seinem US-Führerschein in Deutschland fahren. Da wir aber heiraten werden muss er einen deutschen Führerschein 'beantragen'.

Ich habe versucht Beratungstermine bei spezialisierten Ärzten zu erhalten, um zu erfahren, welche Unterlagen, Bescheinigungen usw. er von den USA mitbringen soll, damit der Übergang/ Wechsel der Fahrerlaubnis möglichst fließend stattfinden kann. Ebenfalls wollte ich mich in einem solchen Beratungsgespräch darüber erkundigen, wie seine Chancen auf eine Fahrerlaubnis generell und speziell bezogen auf seine Medikation aussehen (die Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung sind uns bekannt!).

Doch leider - für mich völlig unverständlich - wurde mir kein solcher Termin ermöglicht, da ich nicht selbst von Epilepsie betroffen sei. Auch mein Hinweis, ich würde die Kosten für eine solche Beratung aus eigener Tasche bezahlen haben zu keinem anderen Ergebnis geführt.

Könnt ihr weiterhelfen? Kennt ihr einen Arzt, der für ein Gespräch zur Verfügung stehen würde? Habt ihr selbst eine gültige Fahrerlaubnis unter der selben Medikation?

Vielen Dank schon einmal für Eure Hilfe!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum