Epilepsie Online Logos

Ist ein Zungenbiss wirklich so typisch für Epilepsie?

mezeg, München, Mittwoch, 11. Oktober 2017, 08:52 (vor 12 Tagen) @ Candela

hallo Candela,

Die Hausärztin wollte meine nächtlichen Beschwerden (im naßen Bett aufwachen, ungewohnte Abgeschlagenheit am darauf folgenden Ta) nicht ernstnehmen, ich soll einfach abends weniger trinken - Weil ich nicht mehr "tau-frisch" bin??.

Den kurz danach nächtlichen Zungenbiß habe ich als Zahnproblem gewertet und nicht darüber gesprochen. Daß Epilepsie angeworben und nicht nur angeboren ist, wußte ich nicht *.

Erst als ich sechs Monate später ein anderes Rezept abholte und mich in der Nacht gebissen hatte, reagierte sie fast in Panik "Epilepsie! Sofort zum Neurologen!". Sie war auch sehr erstaunt, daß es doch von einem Meningeom provoziert wurde - man lernt nie aus!(Ihr Kommentar...)


Der EEG war immer unauffällig, erst vor kurzem, 6 Jahren nach OP liegt ein "Potential" .

Heißt gar nicht, daß es bei Dir so ist. Vielleicht provoziert der Stress als Warnsignal "so etwas wie einen GM-Anfall".

Laß es bei "Ober-Spezialisten" klären! Dann weiß Du Bescheid, anstatt Dich in der Dunkelheit weiter zu tasten

mezeg

* Ich bin nicht ganz blöd und gut informiert. Ein Großvater war Psychologe und Neuro-Psychiater. Zugegeben damals - bin 70 - über Epilepsie wurde nie gesprochen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum