Epilepsie Online Logos

Arbeitsunfähigkeitsrente schon mit 38?

max, Samstag, 30. September 2017, 13:29 (vor 21 Tagen) @ sandra79
bearbeitet von max, Samstag, 30. September 2017, 14:21

Hallo Sandra,

ich bin mit 41 verrentet worden. Das ist nicht wesentlich älter. Ein Nachteil bzw. der größte Nachteil ist, daß du dann sehr wahrscheinlich keine berufliche Reha seitens der Rentenversicherung angeboten bekommen wirst.
Da sich zur damaligen Zeit, aufgrund vermehrter Grand Mal-Anfälle, mein Arbeitgeber von mir getrennt hatte, hat die Verrentung den Druck der Arbeitssuche komplett weggenommen, was bei mir auch die Anfälle weitestgehend bzw. komplett vermied.
Eine OP wurde mir ebenfalls nicht angeboten und ich kenne auch niemanden, der operiert wurde, kann somit nichts zu den Erfolgsaussichten sagen. Durch die Verrentung konnte ich aber auch ergänzende Reha-Möglichkeiten wahrnehmen, die zeitlich schwer mit meiner früheren Beschäftigung zu koordinieren gewesen wären.
Warst du stationär in Bethel? Hier werden ebenfalls medizinische Rehas angeboten, aber auch berufliche.
Durch die Verrentung zwingt dich niemand zuhause zu bleiben. Die 365 Tage kannst du so gestalten wie du es möchtest, soweit du keine weiteren Verpflichtungen hast.
Ich helfe z.B. im Rahmen meiner Möglichkeiten in einem Büro aus. Auch nicht das, was ich früher mal gemacht habe und wofür ich zur Schule gegangen bin. Aber was soll's.
Hier benötigen die Kollegen viel Geduld, die sie aber auch haben. Sie wissen alle Bescheid, und das ist in meinem Falle auch gut so.

LG max


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum