Epilepsie Online Logos

in der regionalen Selbsthilfegruppe kein solcher Fall

mezeg, München, Sonntag, 24. September 2017, 10:03 (vor 29 Tagen) @ chrissie

Dass Ärzte selbstdenkende und selbsthandelnde Patienten nicht mögen, trifft nicht auf alle Ärzte zu. Ich habe aufgrund 3 chron neurologischer Erkrankungen 3 verschiedene Fachneurologen, aber sie alle und auch mein Hausarzt und meine anderen Ärzte mögen, dass ich mich gut auskenne und auch mal selber handeln kann und sie nicht immer anrufe.

Ich kann dir auch nur raten, einen Anfallskalender so ausführlich wie möglich zu führen, auch wie du welche Medikamente hoch- bzw. runterdosiert hast und was vielleicht vor einem Anfall war. Die Ärzte freuen sich darüber, auch übrigens über alle Befunde, die man von anderen Medizinern dabei hat.

kann ich nur zustimmen. Der Neurologe ist immer froh, daß ich Fragen und Erfahrungen präzis und möglich ausführlich darstelle. Ebenfalls welche Probleme ich sonst haben kann und wo sie behandelt werden. Vom AE-Spiegel beim Internist, welcher von seiner Seite allerlei mögliches überprüft, sowie Ergebnisse beim Gastroenterologe wie beim Endocrinologe. Den Bericht nach einem Check-up bekomme ich immer, alles ist drin ausgeführt: Seine Erbegnisse, sowie welche vom Gastroenterologe und Endocrinologe. Nicht zu vergessen vom Neurologe, daß ich nun operiert wurde und weiterhin epileptisch bleibt, hat er nur von mir erfahren. Auf seiner Seite wird alles "frisch" aufgeführt, dazu die Medikamente von ihm wie von Neurologen, praktisch eine ganze Kranken-Akte.

Bin seit 30 Jahren bei ihm in Behandlung. Seine Bewertung neuerdings "ich sei eine langweilige Patientin, weil er nicht kreuz und quer blindlings alles nach möglichen Problemen durchsuchen muß. Er würde sich so freuen, wenn alle Patienten so wären!".

Wenn ich ein Rezept beim Neurologen abhole, gibt es mir selber und fragt, wie es mir geht. Sage ich "gut", ist er zufrieden: Hätte ich Beschwerden, würde ich sie von mir aus melden. Bin für ihn wohl auch eine "langweilige Patientin"!
Habe bei der Gesundheits-Karte eine Zusammenfassung mit Beschreibung der epileptischen Ursache und möglichen Anfällen, Datum des letzten Anfalls, sowie allen Medikamenten. Wurde mir berichtet, daß der Sanitäter dies mit "hervorragend!" begrüßte.

Kommentar des Internists: Arzt und Patiente sind ein Team. Neurologe: Seine Rolle sieht er als Berater.

Also mit den Ärzten mitmachen. Es lohnt sich!

mezeg

P.S. ich kann bei "Schwarz-Wald" Ärzten sehr deutlich motzen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum