Epilepsie Online Logos

Re: Angst-, Übelkeit- und Schwindelzustände

Thekla @, Montag, 14. August 2006, 00:55 (vor 4811 Tagen) @ Carina

Hallo
Unsere Tochter (14 ) leidet zur Zeit sehr stark unter Übelkeit , auch vermehrt unter Angst.
Das Schlimme ist, dass wir nicht zuordnen können, ob das Nebenwirkungen ihrer Medikamente sind (Orfiril long, Lamictal 25)oder ob es vielleicht auch andere Ursachen haben kann. Medizinisch wird alles durchgecheckt. Jetzt sind wir daran, das Ganze auch von psychischer Seite her zu betrachten. Woher kommen Ängste ? Das kann klar auch ganz viele Ursachen haben. Haben wir zuviel Angst vor dem nächsten Anfall? Deuten ihre aktuellen Ängste vielleicht auf einen neuen Anfall hin ? Ich muss dazusagen, dass sie seit 2 Jahren anfallsfrei ist. Sie hatte immer wieder mal eine mehrjährige Pause. Seit 13 Jahren nimmt sie Medikamente.
Sie ist jetzt mitten in der Pubertät und hat irre Angst, dass sie wieder einen Anfall bekommen könnte.
Es ist halt jetzt auch besonders wichtig, wie man auf seine Umwelt wirkt...
Ich bin manchmal ziemlich verzweifelt, weil ich nicht weiß, ob ich als Mama gut genug begleiten kann, bzw. sie wirklich so unterstütze, dass sie stark genug ist, um mit allem zurechtzukommen.
Von ärztlicher Seite her haben wir da bis jetzt wenig Begleitung erfahren.
Alles was Medikamente bzw. deren Nebenwirkungen angeht, wird eher tabuisiert , habe ich den Eindruck.Das war zumindest in der Kinderklinik so.Wir überlegen zu einem niedergelassenen Neurologen zu gehen. Mit der Klinik komme ich irgendwie nicht weiter.
Wer hat zum Thema Pubertät und Epilepsie was zu sagen ?
Angst in der Pubertät ? Abgrenzung ? Eigene Wege gehen und gleichzeitig Ängste entwickeln ?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum