Epilepsie Online Logos

Re: Re: Ospolot bei Kindern !

Schneider @, Dienstag, 07. März 2006, 22:30 (vor 4940 Tagen) @ Luettich

[zitat=Luettich]Hallo

ich bin neu auf dieser Seite.

Bei meinen Sohn wurde im Dez. 05 auch eine benignen fokalen Epilepsie festgestellt und er bekommt seit Jan. 06 auch Ospolot. Er hat damit keine Einschränkungen auch nicht beim Sport.

Er klagt ab und zu über Schwindel und dieses Wochenende hat er erstmal geäußert, dass ihm der Bauch weh tut. Weißt bzgl. der Bauchschmerzen allerdings nicht, ob das mit dem Medikament zu tun hat, oder was mit der derzeit rumgehenden Magen-Darm-Grippe oder damit das er zu Zeit wegen einer Erkältung angeschlagen ist.

Vom Verhalten her können wir von unserem Sohn nur positives Berichten. Er ist jetzt aufmerksamer, bringt sich mehr ein, erholt sich eher wenn er mal gestreßt ist. In der Schule ist das auch aufgefallen. Nach Aussage seiner Lehrerin sei er wie ausgewechselt - im positiven Sinne - Und das bereits nach 2- 3 Wochen nach Beginn des Medikamentes.

Darf ich mal was Frage?

Wie wurde die Epilepsie bei Deinem Sohn festgestellt. Hatte er Anfälle?

Bei meinen Sohn sind wir auf Diagnose durch seine schulischen Probleme gekommen. Bei ihm wurde eine Teilleistungsschwäche festgestellt und zum "Ausschluß" eine neurologischen Erkrankung ein EEG gemacht. Das Schlagentzug-EEG hat dann die Verdachtsdiagnose bestättig. Er hat eine fokale Epilepsie, die Fachabkürzung heißt CSWS.

Wie steht Ihr und evtl. andere Familiemitglieder (Großeltern) der Einnahme mit Ospolot gegenüber?

Meine Eltern sind das strickt dagegen und setzen mich deswegen masiv unter Druck.

Gruß Kerstin.

Hallo Kerstin,
konnte jetzt erst zurückschreiben, wegen Internetproblemen!!
bei meinem Sohn jetzt knapp 4 Jahre alt fing es so an, das im Jan. 05 er einen sogenannten Fieberkrampf hatte ( komischer Weise ohne Fieber)?? daraufhin folgten noch weitere 2 Anfälle im Abstand von ein paar Monaten...
Er bekommt richtige Anfälle mit Bewusstlosigkeit Versteifung der Arme und Beine und Zuckungen!!!
Jetzt nimmt er eben das Ospolot und ich hoffe das hilft.
Der Neuropädiater hat jetzt nach dem dritten EEG sogenannt Spike waves festgestellt und so die Diagnose Rolando festgestellt.

Ich habe jetzt lange gebraucht mich für die Medis zu entscheiden aber ich denke das muss sein.
Meine Familie steht positiv zu den Medis letztendlich haben die mir sogar zugesprochen..
Naja ich hoffe das verwächst sich wirklich wäre toll dann wäre diese "Geschichte" irgendwann Vergangenheit!!

lb Grüsse Anita
[/zitat]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum