Epilepsie Online Logos

Re: Angehöriger, der noch keine Erfahrung mit der Krankheit hat

BiMaJu @, Samstag, 25. Februar 2006, 09:03 (vor 5146 Tagen) @ Renate Weiß

[zitat=Renate Weiß]Kann mir jemand eine Rat geben wie man damit umgeht?

Meine Schwester ist schon öfter ohmächtig geworden, nie haben die Untersuchungen etwas ergeben. Vor einigen Tagen ist sie wieder ohnmächtig geworden. Ein Freund, der dabei war, hat erzählt, dass sie sich verkrampft hat und leichenblaß geworden ist. Nach einer Woche Untersuchungen im Krankenkahs, CT, Herz- Kreislauf usw, hat die letzte Untersuchen das EEG ergeben das es sich um einen Krampfanfall gehandelt hat. Meine Schweste wurde aber vor dem Ergebnis aus dem Krankenhaus entlassen, die Diagnose wurde ihr telefonisch mitgeteilt, mit dem Hinweis zu einem Neurologen zu gehen. Wo findet man in München einen guten Neurologen, der sich mit diesen Dingen auskennt? Wo kann ich mich über die Krankheit informieren? Ich habe Angt meine Schwester allein zu lassen, kann aber doch nicht die ganze Zeit bei ihr sein? Es sind so viele Fragen und Ängste in mir. Kann mir jemand mit einem Rat helfen, bitte
Renate[/zitat]


Hallo Renate,
das KH würde ich nie wieder betreten. Die hätten Euch von anfang an bescheid geben müssen was los ist. Und nicht per Telefon! Ob das wirklich gute Ärzte sind?
Informieren kann man sich im Internet sehr gut und es gibt viele Seriöse seiten. Einige hier wo Du auch mitreden kannst, wie hier.
http://www.epilepsie.sh/
http://www.epilepsie-dollbergen.de/
http://www.epilepsie-forum.de.ms/


Um nur einige zu nennen. Ansonsten kommst Du auch von vielen Links zu gute Seiten.
Und was den Neurologen angeht: frag erst mal Deinen Hausarzt was er meint. Ansonsten mußt es einfach versuchen. Frag mal die gelbe Seiten.
Ich hoffe ich konnte Dir einwenig helfen. Ansonsten wünsche ich Dir und vorallem Deiner Schwester alles erdenklich gute.

Grüße BiMaJu


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum