Epilepsie Online Logos

Re: Anfall und Kinderplanung!!!

Danny @, Mittwoch, 15. Februar 2006, 19:14 (vor 4960 Tagen) @ Danny

Ich bin auch der Meinung das wir Kinder planen können. 2-3% klingt meiner Meinung nach Akzeptabel, es ist ein Risiko welches man eingehen kann und ich denke bei dem heutigen Stand der Medizintechnik könnte man doch sicherlich auch vorbeugen.

Mich würde mal noch interessieren, was ich unter eine rechtzeitige Umstellung meiner Medikamente verstehen soll?? Sind das 1-2 Monate oder 2-3 Wochen??

Ich habe auch gehört das viele Frauen bei einer Schwangerschaft gar keinen Epi-Anfall bekommen durch hormonelle Umstellungen und es auch wahrscheinlich ist das man danach Anfallsfrei werden könnte. Wie sieht es da mit Erfahrungen aus?

Muss man mit der richtigen Medikamentösen Einstellung anfallsfrei sein oder sind hin und wieder zeitliche Anfälle als normal zu betrachten? Denn in meinen Augen ist das nicht normal!

Wir wissen das dies viele Fragen auf einmal sind, aber wir wollen nicht blind und unwissend Planen.

THX

[zitat=BiMaJu][zitat=Melanie]@zerophyr

nanana nun mal halblang, also keine Kinder unter Epilepsie-Behandlung und sogar in einem Fall strengstens verboten, das kann es nicht geben, und selbst wenn es solche Ärzte gibt, braucht man sich an ein so schwachsinniges Verbot sicher nicht halten. Wir leben schließlich nicht mehr im dritten Reich. Man kann es keiner Frau, egal wie krank oder behindert, verbieten Kinder zu haben, das geht gegen die Menschenrechte. Es ist sicher so, dass es Risiken gibt, teilweise sogar recht große, ein Kind mit Fehlbildungen zur Welt zu bringen, aber das ist die freie Entscheidung einer jeden Frau ob sie dieses Risiko eingehen will. Also. Das wollte ich nur mal klarstellen. Eine Frau mit Epilepsie hat genauso das Recht frei zu entscheiden ob sie Kinder will oder nicht, wie eine gesunde. [/zitat]

Hi Melanie,
ich gib Dir wirklich zu 100% recht, niemand hat das Recht einer Frau mit Epi. vorzuschreiben das sie ein Kind bekommen darf oder nicht. Das wäre ja noch schöner!
Ich z.B. habe Epi. seid 23 Jahren, wurde rechtzeitig Umgestellt auf andere Medis. und habe zwei gesunde Kinder. Ein Baby mit Fehlbildung zu bekommen kann jeder Frau zu stoßen. Bei uns Epi.-frauen ist die warscheinlichkeit ein Baby mit Fehlbildung zu bekommen, 2-3% höher. Also immer langsam mit den Worten!!!

Grüße BiMaJu[/zitat]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum