Epilepsie Online Logos

Re: Weitervererbung an Töchter

Verena @, Samstag, 11. Februar 2006, 20:52 (vor 4964 Tagen) @ Sandra

........ warum gibt es dann so viele Epi´s
mit Tanten, Onkeln, Geschwistern u.s.w
die auch Epileptiker sind, komisch oder ??? Ich habe es seit meinem achten
Lebensjahr.
Liebe Grüße Sandra[/zitat]

Hallo,

ich denke das man einfach unterscheiden muss und jede Famiulie einzeln betrachten sollte. Sicherlich gibt es eine Veranlagung zur Epilepsie innerhalb von Familien, genauso wie für andere Krankheiten auch.
Auf der anderen Seite gibt es die Epi-Einzelfälle innerhalb eines Familiestammes (wie bspw. bei meinem Mann)un auch bei anderen Krankheiten kommt das ja auch vor.
Einen möglichen Ursprung für eine Krankheit zu wissen, erleichert aber das Nachdenken ungemein, z.b. macht sich mein mann bisher eigentlich überhaupt keine Sorgen, ob er die Epi möglichweise an seine 2 Töchter "weiter vererbt" hat, da es ja ein "Geburtsunfall" war und er theorethisch hätte voll gesund sein können.

Grüße Verena


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum