Epilepsie Online Logos

Re: Weitervererbung an Töchter

Matthias @, Freitag, 10. Februar 2006, 14:03 (vor 4940 Tagen) @ Sandra

Hallo,

ich bin gegen die Einstellung, daß Epilepsie "vererbbar" ist.
Wie Oben schon geschrieben, ist doch nicht jedes Kind eines Epileptikers / einer Epileptikerin auch Epileptiker.
Uns wurde bei der AHB vom Stationsarzt gesagt, daß Epilepsie nicht vererbbar ist.
Jedoch besteht höhere "Veranlagung" zu einer Epilepsie in der Erbfolge.
Jeder von uns hat den Krebs drinnen, aber unsere abwehrkräfte sorgen für die Verhinderung eines Ausbruches und so ist es auch bei Epilepsie.
Eine Epilepsie ist übrigens durchaus heilbar. Wie eine Herzklappe austauschbar ist, so ist auch ein Herd entfernbar. Und dann greift eben wieder die Veranlagung und der Lebenswandel ein.


Es gibt auch ein Sprichwort, das Wahrheit beinhaltet.
"Krankheiten befallen uns
nicht aus heiterem Himmel,
sondern entwickeln sich aus
täglichen Sünden wider die Natur.
Wenn sich diese gehäuft haben,
brechen sie unversehens hervor"
(Hippokrates)

Und wenn ich auch an unsere Rauschgiftler, Säufer und die, die die Ruhezeiten nicht für notwendig halten, dann sollen sie sich auch auf Anfälle einstellen und mit ihnen leben lernen und nicht herumjammern.

Matthias


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum