Epilepsie Online Logos

Gips und Epi

SabineH @, Freitag, 10. Februar 2006, 10:22 (vor 5049 Tagen)

Hallo,
heute efolgt eine Frage der Anderen. Wie im Beitrag zuvor beschrieben werde ich opreriert, nämlich am rechten Handgelenk. Dies ist auch die Hand, die von den fokalen Anfällen am meisten "betroffen" ist, also am meisten zuckt. Ich habe schon Angst, dass wiederetwas danach aufreißt oder ich schlimmstenfalls mit der Wundnarbe irgendwo gegen schlagen im Anfall. Der Arzt will eine Woche per se einen Gips drum machen. Finde ich wegen direktem Schutz auch gut (aus dem Grunde wäre mir ein längerer Zeitraum sogar lieber), aber was ist wenn meine Hand während des Anfalls dann in "Bewegung eingesckränkt" ist. Ich habe mir vorher nie darum Gedanken gemacht. Aber wie sieht das mit dem Gips aus?Besteht bei Anfällen ein Risiko durch den Gips, weil man ja Anfallskranke nicht in Bewegungen wärhende eines Anfalles einschränken soll.

Wie seht ihr das. Gips ja, nein....

Danke schonmal,

Sabine


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum